Unspektakulär verändert. Das neue Programm der Kabarettistin Gerti Gehr.

Die Kabarettistin Gerti Gehr ist bereits zwei mal bei uns im Schloss aufgetreten. Wir freuen uns darauf, sie am 28. Oktober mit ihrem neuen Programm wieder begrüßen zu dürfen.

Wieso sind aller guten Dinge drei, weshalb geht es erst bei drei los und warum muss ich immer alles dreimal sagen?
 Ist sie verrückt, stur oder einfach nur Gerti Gehr?
 Wer sie kennt, weiß, dass durch ihre Leichtigkeit, Begeisterung und Spielfreude Momente des Berührtseins entstehen.
 7442583478 Menschen gibt es weltweit und jeder Einzelne ist der Held seines eigenen Lebens.
 Es gelingt der Künstlerin immer wieder aufs Neue, den scheinbar gewöhnlichen Alltag aus einem vielleicht ungewöhnlichen Blickwinkel zu betrachten und somit Unscheinbares neu zu entdecken.
 Einfach unspektakulär verändert.
 Was die Drei damit zu tun hat, zeigt das Programm.
Wer glaubt, Wörter alleine genügen ihr, der irrt!
 Wie ausdrucksfähig ihr Körper ist, erstaunt Gerti Gehr selbst!
 Was ihr mit drei Bällen gelingt, wird sich zeigen!
 Toi, toi, toi!

Beginn ist 20:00 Uhr, der Eintritt beträgt 15 €.
Karten für diesen besonderen Abend können Sie unter fkschlossbuchenau@gmail.com reservieren.

Meisterkonzert mit Kristina Vialova und Petr Nouzovsky am 7. Oktober um 19:00 Uhr.

Zumindest im Bereich der klassischen Konzerte bildet der Auftritt der beiden Prager Künstler Kristina Fialova (Viola) und Petr Nouzovsky (Violoncello) den Höhepunkt unseres Veranstaltungsjahres. Die international renommierten Musiker sind mit vielen großen Orchestern und Dirigenten aufgetreten und kommen deshalb nach Buchenau, weil Petr Nouzovsky bei seinem letztjährigen Auftritt im Rahmen der Bayerisch-Böhmischen Kulturtage sehr vom Publikum und dem Veranstaltungsort angetan war.

Es freut mich sehr, dass der Komponist Holmer Becker ebenfalls wieder anwesend sein wird. Es ist etwas Besonderes, einen zeitgenössischen Komponisten zu Gast zu haben, dessen Werke live aufgeführt werden.

 

Im Folgenden das Programm:

 

Karel Pexidr (1929) – Mai Vision für Viola und Violoncello
Roman Haas Duo No. 1 für Viola und Violoncello
Antonín Dvořák (1841 – 1904) – Humoresque für Viola und Violoncello
Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) – Duo für Viola und Violoncello
Holmer Becker (1955) Capriccioso für Viola und Violoncello
Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) Air
Roman Haas – Variationen über ein Volkslied für Viola und Violoncello
Vittorio Monti (1868 – 1922) – Czardas

 

Der Eintritt beträgt 14 €, für Schüler und Studenten 10 €.

Wenn Sie Karten reservieren möchten bitte telefonisch unter 016094600259 oder per Email unter fkschlossbuchenau@gmail.com.

 

 

Herbst in Buchenau, Herbstmarkt im Schloss. Am 3. Oktober von 11:00 bis 18:00 Uhr.

Herbst in Buchenau – immer ein Erlebnis. Unser Herbstmarkt versucht einzufangen, zu bündeln, was diese Jahreszeit so Besonderes aus dem inneren Bayerischen Wald macht. Ein intensives Gefühl der Ruhe und Gelassenheit, obwohl man sich doch zwischen recht vielen Menschen bewegt. Als liege ein Schleier über Dorf, Wald und Schloss, der alles Laute, Schrille, Aufgeregte dämpft, verzaubert.

33 Aussteller erwarten Sie mit einem anspruchsvollen Angebot. Sie werden keine Massenware finden, aber viele liebevoll hergestellte Dinge, die Ihren Alltag verschönern werden. Und wie immer hat der Herbstmarkt einen kulinarischen Schwerpunkt mit verantwortungsvoll und regional produzierten Nahrungsmitteln.

Zu Essen gibt es Herbstliches: Sterz mit Kraut, Zwetschgenknödel, Biergulasch, Kürbissuppe, Kürbisaufstrich auf Bauernbrot, in Schmalz frisch gebackene „Vögerl“ mit Heidelbeerkompott, Würstl natürlich, Käse , Kaffee von der Rösterei Kirmse und viel, viel Kuchen.

Wer isst, braucht was zu Trinken, wer sitzt, mag Unterhaltung. Sturm (Federweisser), Veltliner und Zweigelt vom Winzer Gruber im Kampthal, Hutthurmer Bier vom Fass und wenn ich noch dazukomme, selbst gemachte Zitronenlimonade. Und dazu spielt die Eisensteiner Blosmusi ihre unver-stärkte, traditionelle, ehrliche Musik.

Wir freuen uns auf einen unbeschwerten, fröhlichen und entspannten Tag gemeinsam mit Ihnen.

„Full House“ beschließt die Reihe der Sommerkonzerte.

„Full House“ ist so etwas wie unsere „Hausband“. Die Gruppe tritt jedes Jahr bei uns auf, seit wir Konzerte veranstalten. Musik der ersten Stunde, die aber natürlich über die Jahre eine musikalischen Entwicklung durchgemacht hat. Vor allem seit mit der großartigen Eva Petzenhauser eine Sängerin im Team ist, stehen Vokalstücke zunehmend im Vordergrund. Weiterhin lässt sich „Full House“ aber auf keinen Stil festlegen, interpretiert Jazz-Standards mal traditionell, mal in modernen, komplexen Arrangements. Klassiker des Latin-Jazz, Funk und Blues haben ihren Platz im Programm, aber auch immer häufiger Eigenkompositionen des Ausnahmegitarristen Michael Reiss. Eine besondere Freude für die Freunde der Gruppe ist das Mitwirken des Gitarristen Gerhard Fischl, eines langjährigen Gründungsmitgliedes, der seit 2015 in Vancouver lebt und sich derzeit auf Heimaturlaub befindet.

Das Konzert findet am Freitag, den 8. September  um 19:30 im Saal statt. Der Eintritt beträgt 12 €.

 

Junges Forum: Klaviermusik zu zwei und vier Händen mit Nora Schmidt und Leonhard Muckenthaler

Wir haben seit diesem Jahr zwei neue Formate bei den klassischen Konzerten, das „Junge Forum“ und die „Meisterkonzerte“. Im „Jungen Forum“ möchten wir jungen Musikern, vor allem Musikstudenten, die Möglichkeit bieten, in einem schönen Rahmen vor Publikum aufzutreten.
Das erste Konzert im „Jungen Forum“ bestreiten Nora Schmidt und Leonhard Muckenthaler, zwei junge Pianisten, die an der Musikhochschule in München studieren.
Ein zweites Konzert folgt mit Karolina Wolf, Margarita Wolf und Quirin Maier am 12. November.
Das Meisterkonzert bestreiten Kristina Fialova (Viola) und Petr Nouzovski (Violoncello) am 7. Oktober.
Einige Infos zu Nora Schmidt und Leonhard Muckenthaler:
Das Konzert beginnt am Samstag, den 02. September, um 19:00 Uhr im Saal, der Eintritt ist frei.
Nora Schmidt erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von 7 Jahren bei Barbara Koller von der Musikschule Weilheim. Mit 13 Jahren begann sie, regelmäßig kammermusikalische Werke einzustudieren und nahm in verschiedenen Besetzungen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil. Nach dem Abitur wechselte Nora Schmidt in die „Studienvorbereitende Abteilung“ der städtischen Musikschule München, wo sie von Manfred Seewann unterrichtet wurde. Seit 2014 ist sie Studentin der Schulmusik an der Musikhochschule München, mit Schwerpunkt Klavier bei Prof. Wolfram Schmitt-Leonardy. Ihren Unterricht in Kammermusik erhält die 22-jährige bei Fabio Romano und tritt regelmäßig mit ihrem „Klaviertrio Verano“ und anderen Besetzungen auf.
Ersten Unterricht erhielt Leonhard Muckenthaler beim Pianisten und Akkordeonisten Thomas Bauer in Zwiesel. Nach dem Abitur absolvierte er eine zweijährige Ausbildung zum Ensembleleiter an der Berufsfachschule für Musik in Plattling, vertiefte Klavierstudien erfuhr er dort bei Gertrud Dondl. Aktuell studiert er Schulmusik mit Hauptfach Klavier bei Prof. Gottfried Hefele an der Musikhochschule München. Abseits der Klassik spielt er auch in der Münchner Jazzcombo „Artquartett“ und in der lokalen Soulcombo „Lux like Liza“ mit jungen Musikern aus der Region.
Das Konzert beginnt am Samstag, den 02. September, um 19:00 Uhr im Saal, der Eintritt ist frei.

Queen meets Beatles. Lady Eve & her one man band im Festsaal.

Eine Stimme (Eva Petzenhauser) und eine Gitarre ( Michael Reiss). Mehr braucht es nicht, um das Publikum dahinschmelzen zu lassen. Die bezaubernde Sängerin und der hervorragende Gitarrist interpretieren Stücke von den Beatles und Queen im Stile von Tuck and Patty. Es erwartet Sie ein stimmungsvoller Abend in der besonderen Atmoshäre des Festsaales.

Das Konzert findet am Samstag, den 26. August um 19:30 satt.

Der Eintritt beträgt 12 €.

LADY EVE:

Eva Petzenhauser ist Sängerin und Sprecherin. Sie ist die Conny unter den Sonntagsfahrern, das Oschputtl im gleichnamigen Musical und leiht u.a. Rollen wie Tschackeline bei den „Nullingers“, Willow bei „Liv & Maddie“ oder Dynamite im Kinofilm „Planes 2“ ihre Stimme.
Ab 2017 ist sie die neue Kabarettpartnerin von Stefan Wählt („Da Bertl und i“).

Mehr Infos und Projekte unter: www.eva-singt.de

THE ONE MAN BAND:

Michael Reiß ist studierter Jazzgitarrist und Gitarrenlehrer. Derzeit tourt er mit dem “Michael Reiss Trio” und seinem ersten Soloalbum “Detached” durch die Lande.

Mehr Infos zu Michael Reiß und seinem Debutalbum unter : www.michael-reiss-gitarrist.de

 

Wia in da guadn oidn Zeit. Unser Sommerfest mit Kegelturnier, Blasmusik und Tanzboden.

Fesche Maderl im Dirndl, stramme Buam in der Lederhosn, das dumpfe Grollen der Kugeln und das Scheppern der fallenden Kegel, echte Blasmusik und ein voller Tanzboden. So wünschen wir uns das diesjährige Sommerfest. Nach entspannten, fröhlichen, bayerisch-böhmischen Festen in den vergangenen beiden Jahren wollen wir die Besucher heuer zurück in die Blütezeit des Glashüttengutes versetzen, die Jahre um 1900.

Das Schloss verfügt über eine der letzten noch funktionstüchtigen, freistehenden Kegelbahnen, die jetzt erstmals zu einem Kegelturnier genutzt wird. Mit Kegelbuam und Bier aus dem Fass, wie es eben so war in der guadn oidn Zeit.

Wer nicht kegeln mag, der kann auf dem eigens aufgebauten Tanzboden zur Musik der Eisnstoana Blosmusi das Tanzbein schwingen. Ganz so, wie es bei unseren Kocherlbällen war. Zu einer etwas christlicheren Zeit zwar, aber mit einem genau so liebevoll und ein wenig festlich geschmückten Umfeld der Bühne. Und wer weder kegeln noch tanzen mag, der kann das Treiben in aller Ruhe bei einem Haferl Kaffee und einem Schmalzgebäck oder einer Halben Bier und einer Brotzeit genießen.

Das Sommerfest findet am Dienstag, den 15. August von 13:00 bis 18:00 Uhr statt, der Eintritt, der dem Erhalt des Anwesens dient, beträgt 2 €.

Das Kegelturnier wird von 14:00 bis 17:00 als Einzel- und als Mannschaftswettbewerb durchgeführt. Teilnehmen können alle, die Lust dazu haben. Die Anmeldung erfolgt vor Ort.

Jazz trifft Volksmusik, Michael Reiss und Andreas Schmid kommen wieder ins Schloss.

Volksmusik? Jazz? Tanzlmusi oder gar Rock? Die Namen Andreas Schmid
und Michael Reiß würde der geneigte Musikfan nicht unbedingt
miteinander in Verbindung bringen. Doch die beiden verbindet etwas, das
weit über alle Genregrenzen und musikalischen Stile hinausgeht. Die Liebe
zu schöner, eingängiger und mitreißender Musik. Egal ob diese nun von
Herbert Pixner, Django Reinhardt, oder von den Akteuren selbst stammt.
Genau mit diesem Ansatz haben sich die beiden Zwieseler Musiker Mitte
2016 zusammengefunden und ein Programm realisiert, um dessen
Bandbreite zu hören, man normalerweise mindestens 3 Konzerte besuchen
müsste. Walzer, Polka, Swing, Blues und jede Menge Groove und
Virtuosität haben die beiden mit im Gepäck und versprechen einen
aufregenden Konzertabend.

Das Konzert findet am 28. Juli  um 20 Uhr im Saal statt.

Karten gibt es an der Abendkasse. Der Eintritt beträgt 12 €.

Die Cayenne Brothers Band im Schlosspark. Das Konzert ist Kult. Jeden Sommer wieder.

Ein lauer Sommerabend im Schlossgarten, ein Bier in der Hand und die Musik der Cayenne Brothers. Für ein paar Stunden zurück in die Zeit, als wie 25 waren. Leute treffen, die man lange nicht mehr gesehen hat, obwohl man sie gut leiden kann – oder vielleicht doch: Letztes Jahr beim Konzert der CBB in Buchenau.
Das Konzert findet am Freitag, den 21. Juli um 19:30 statt.
Sollte jemand die Band noch nicht kennen, kann er im Folgenden etwas über ihre Musik lesen:
Cayenne? Chili? Schärfe? Würze? Spielwitz?
Blues? Southern Rock? Funk? Soul?
Genau diese Mischung ist es, die den Erfolg und Charme der 8-köpfigen Formation ausmacht und die für Furore und Begeisterung bei ihren Konzerten sorgt.
Die Cayenne Brothers Band ist bekannt für ihre feurigen Interpretationen traditioneller Blues- und Rock-Stücke von Robert Johnson über B. B. King bis hin zu den Klassikern der Allman Brothers, sowie für stilvolle Eigen-kompositionen und mitreißende Improvisationen.Neben dem markanten Gesang, den zweistimmigen Gitarrenparts und der unverwechselbaren Lead-Gitarre sind es die akzentuierten Bläser-Einwürfe der Chili Horns, die pulsierende Rhythmus-Sektion, die stimmungsvollen Passagen von Hammond-Orgel und Piano und nicht zuletzt die große Spielfreude, mit denen die Cayenne Brothers Band bei ihren zwei- bis dreistündigen Konzerten zu begeistern weiß.
Die Zuhörer erwartet ein Konzerterlebnis mit Blues, Southern Rock, Funk und
Soul.