Märkte

Drei große Märkte, bei denen immer ein Augenmerk darauf gelegt wird, dass die Aussteller zu Philosophie und Atmosphäre des Ortes passen und die angebotenen Speisen den Ansprüchen einer regionalen, traditionellen, handwerklichen Ess- und Lebenskultur entsprechen, dienen auch dazu, das Schloss wirtschaftlich auf eigene Beine zu stellen. Die Märkte erstrecken sich über das gesamte Areal  um das Schloss und weit hinein in den 2 Hektar großen Schlossgarten.

Der Gartenmarkt mit Bärlauchfest Ende Mai: Pflanzen und Kunsthandwerk dominieren das Angebot der Aussteller. Das Treiben ist lebhaft und doch immer auch von Staunen, Achtsamkeit und Rücksicht auf die herrliche Natur geprägt, in die der Markt eingebettet ist. Im Hof werden Speisen aus der Schlossküche angeboten, die mit Bärlauch aus dem Schlossgarten zubereitet sind. Heimische Musikanten tragen dazu bei, dass unsere Gäste einen unbeschwerten Nachmittag verbringen können.

Der Genussmarkt zum Erntedank am 3. Oktober: Schwerpunkt  des Herbstmarktes sind kulinarische Genüsse, denen sich der Förderkreis aus Neigung, aber auch als Verneigung vor Erna Horn, einer über Deutschland hinaus bekannten Kochbuchautorin und Vorbesitzerin des Schlosses verpflichtet fühlt. Die angebotenen Nahrungsmittel erfüllen die Ansprüche einer regionalen, traditionellen, handwerklichen Produktion. Die im Schlosshof angebotenen Speisen sind jahreszeitlich geprägt – Kürbisse, Pilze und Zwetschgen bilden die Grundlage. Die Stimmung im Hof ist ruhiger, gelassener, herbstlicher eben als beim Bärlauchfest im Frühjahr.

Der Adventsmarkt am ersten Adventswochenende: „verzaubert“, „anrührend“, „in eine längst vergangene Zeit versetzt“. So beschreiben die Besucher die Atmosphäre unseres Adventsmarktes. Ganz bewusst setzen wir auf Stille, Beschaulichkeit, Lichterzauber und Feuer, auf das Staunen, Wundern und „ganz kurz wieder Kind sein“ unserer Besucher. Das Palmenhaus, die kleine Orangerie, verwandelt sich in eine heimelige Weihnachtsstube mit Spielzeug und Dekorationen aus längst vergangener Zeit. Und wer besondere Geschenke sucht, der wird sie in den Buden rund um das Schloss mit Sicherheit finden. Duft nach Bratäpfeln, gebrannten Mandeln und Glühwein, Bratwürsten und Sauerkraut weisen den Weg zum kulinarischen Bereich im Schlosshof. Eröffnet wird der Markt mit dem Prolog des Buchenauer Christkindes, beschlossen wird der erste Tag mit dem  Buchenauer Advent, einer Sitzweil im Guntherkirchlein.