Geschichte

Schloss Buchenau wurde 1840 als Wohnsitz eines Zweiges der Glashüttendynastie derer von Poschinger aus Oberzwieselau erbaut. 1868 bis 1870 erfolgte die Erweiterung im Stile des Historismus zu heutiger Form und Größe. In Buchenau wurde von der Gründung im Jahre 1629 bis zum 28. November 1932 Glas produziert. Buchenauer Glas genoss vor allem in der Zeit des Historismus und des Jugendstils internationales Ansehen.

Nach dem Konkurs der Glashütte 1933 verwaiste das Schloss. 1942 kaufte die damals schon bekannte Kochbuchautorin Erna Horn zusammen mit ihrem Ehemann Dr. Julius Arndt das Anwesen. Es diente bis in die achtziger Jahre als Wohn- und Arbeitsstätte für die Familie und ihre Angestellten, war voller Leben und beherbergte viele Gäste. Nach dem Tod von Erna Horn 1982 ging das Schloss in den Besitz zweier treuer Angestellter über.

2006 erwarb der gleichnamige Förderkreis Schloss Buchenau. Hier haben sich Menschen zusammengeschlossen, denen Erhalt und Weiterentwicklung des Anwesens mit seinem wilden Park und seiner ganz besonderen Geschichte und Atmosphäre am Herzen liegt. Die Bausubstanz des denkmalgeschützten Ensembles soll erhalten und wo möglich wieder in den originalen Zustand versetzt werden. Anknüpfend an die großen Themen, die den Ort und das Schloss über Jahrhunderte geprägt haben –Wildnis, die Grenze zu Böhmen, Glas und Kochkunst- widmet sich der Förderkreis der regionalen Kulturförderung und gestaltet Ausstellungen, Konzerte, Theater und Lesungen. Drei Märkte, bei denen immer ein großes Augenmerk darauf gelegt wird, dass die Aussteller zu Philosophie und Atmosphäre des Ortes passen und die angebotenen Speisen den Ansprüchen einer regionalen, traditionellen, handwerklichen Ess- und Lebenskultur entsprechen, dienen auch dazu, das Schloss wirtschaftlich auf eigen Beine zu stellen: der Gartenmarkt mit Bärlauchfest Ende Mai, der Genussmarkt am 3. Oktober und der Adventsmarkt am ersten Adventswochenende.

Schloss Buchenau ist ein Ort, der in ganz besonderem Maße Selbstfindung und persönliche Entwicklung fördern kann.